Kontakt

Warmes Wasser aus der Luft

Junkers
Quelle: Junkers
Die Warmwasser-Wärmepumpe Supraeco W von Junkers nutzt die Innenraumwärme oder die Außenluft zur Wärmeerzeugung. Sie misst 1833 x 724 x 745 Millimeter (Höhe x Breite x Tiefe).

Die Warmwasser-Wärmepumpe Supraeco W von Junkers nutzt die Energie der Außen- oder Raumluft

Mit der Supraeco W bringt Junkers, eine Marke von Bosch Thermotechnik, eine neue Warmwasser-Wärmepumpe auf den Markt. Sie nutzt entweder die Energie der sie umgebenden Luft oder der Außenluft zur Warmwassererzeugung und eignet sich auch als Ergänzung bestehender Öl-, Gas- oder Biomasse-Anlagen. Diese Kombination ist vor allem in den Sommermonaten sparsam, weil das Heizgerät zur Warmwassererzeugung nicht anspringen muss.

Die Warmwasser-Wärmepumpe ist in vier unterschiedlichen Varianten für die Innen- und Außenluftnutzung lieferbar – jeweils mit oder ohne integrierten Wärmetauscher: Supraeco W SWI 270-1 bzw. 270-1 X und Supraeco W SWO 270-1 bzw. 270-1 X. Die X-Varianten mit Wärmetauscher eignen sich vor allem für die Kombination mit einer Solaranlage oder mit einem anderen Wärmeerzeuger, um das Trinkwasser zu erwärmen.

Die Supraeco W hat eine Leistung von zwei Kilowatt. Der COP (Coefficient of Performance) der Wärmepumpe beträgt 3,5 (nach EN255-3 bei einer Lufttemperatur von 20 °C und einer Warmwassererwärmung von 15 auf 45 °C). Aus einer Kilowattstunde Strom gewinnt das Gerät daher bis zu 3,5 Kilowattstunden Wärme für die Warmwasserbereitung. Der integrierte Speicher fasst 270 Liter, beziehungsweise 260 Liter bei den X-Varianten. Die maximale Vorlauftemperatur der Wärmepumpe beträgt bis zu 60 °C. Mit dem elektrischen Zuheizer mit zwei Kilowatt Leistung sind bis zu 70 °C möglich – das schützt vor Legionellen.

Die Geräteserie SWI-1 entzieht der Raumluft die Wärme. Sie arbeitet im Aufstellungsraum zuverlässig bei Temperaturen von 5 bis 35 °C. Die Wärmepumpe entzieht der Luft auch Feuchtigkeit. Falls das Wärmepumpen-System hierzu genutzt, aber nicht im entsprechenden Raum installiert werden soll, bietet Junkers als Zubehör ein Kanalsystem mit bis zu vier Metern Länge (inklusive zwei 90°-Bögen) für die Aufstellung in einem angrenzenden Raum.

Die Geräteserie SWO-1 nutzt die Energie der Außenluft, auch bei Temperaturen von bis zu minus zehn Grad. Die Anschlussvarianten reichen vom einfachen Abluftkanal bis zur Abführung durchs Dach. Ein Kanalsystem oder der passende Dachauslass sind als Zubehör lieferbar. Das Gerät wird mit Anschlussadaptern anschlussfertig geliefert. Alle Komponenten sind für den Installateur gut zugänglich, der Speicher ist austauschbar.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG